Historie

2020 gab es zwei Tage „Sex on the beach“
Freitags mit Livemusik (Alan Steward und Sauvage) und Samstags Party mit dem Stoffwechsel Kollektiv.

2021 haben wir zusammen mit dem Stoffwechsel Kollektiv das Konzept komplett überarbeitet und haben ein 2 Tage Festival geplant, dass wir allerdings von der Gemeinde nicht genehmigt bekommen haben. In diesem Rahmen wurde auch aus „Sex on the beach“ „Love on the beach“
Statt des geplanten Festivals haben wir drei Tagesveranstaltungen – das Love on the beach – Wochenende – daraus gemacht. Dieses mal waren die Liveacts (Julian Thome, Sunbird, Sebi-rockt, Alan Steward und „Rules of this Game“) im Lineup eingebunden. Als DJs waren unteranderem am Start: Zabazzim, S’Leu, Konfettipirat, Torsten Walker, Stromer & Zwerk, Arthuro, Fritzohnekola, Jonas Hühne und NiJu

2022 gab es einige Neuerungen. Auf Grund der Vorkommnisse des letzten Jahres haben wir zum ersten Mal mit humanen Preisen Eintritt verlangt. Außerdem hatten wir zum ersten Mal keinen Liveact dabei und dafür mit DJ Taucher einen spitzenmäßigen Headliner.
Hier ist das komplette Lineup:
Freitags waren Technoonkel, Towsto, Hausgeburt und Viking von Raevolution am Start, Samstags legten DJ Swan, Freezy El Pina (Meehrraum Kollektiv), Columba (Meehrraum Kollektiv), DJ Butterfly und DJ Taucher auf.

*Falls ihr Euch ungewollt auf Fotos wieder findet, dann gebt mir bitte Bescheid. Ich werde die Fotos dann raus nehmen.